Über mich

Melanie Trommer

Melanie Trommer, M.A. Soziologie und Gender Studies, Dipl.-Sozialpädagogin (Fh)

Ich habe Sozialpädagogik, Soziologie & Gender Studies in Bochum und Trondheim (Norwegen) studiert und anschließend einige Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet. 2013 koordinierte ich ein vom Europäischen Sozialfonds gefördertes Projekt zur Genderkompetenz in der Berufsorientierung.

Komplexe Inhalte zu vermitteln, ob in Vorträgen oder Seminaren, hat mir immer Spaß gemacht und das Feedback zeigt, dass sich meine Zuhörer_innen und die Teilnehmer_innen an den Workshops und Seminaren hinterher kompetenter auf dem anspruchsvollen Feld der Geschlechterforschung fühlten – sowohl in der Praxis als auch in der Theorie.

Falls Sie Interesse an einem Vortrag, Seminar oder Workshop haben, kontaktieren Sie mich unter melanietrommer@gmail.com

Ich schreibe auch Fachartikel zu den hier genannten Themen, fragen Sie einfach nach!

 

Veröffentlichungen:

2014 Feminismus ist ein Lebensgefühl, kein politisches StatementIn: In: Loist, Skadi et al. (Hg.): Sexy Media? Gender/Queer-theoretische Analysen in den Medien- und Kommunikationswissenschaften. Bielefeld.
2013 Transnationale Mobilität von WissenschaftlerInnen – postkoloniale Perspektiven. In: Soeffner, Hans-Georg (Hg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. DGS-Kongresses 2010 in Frankfurt/M. Wiesbaden. CD-ROM
2009 Feminismus 2010 – Von Politik zu Popkultur? In: onlinejournal kultur & geschlecht, Nr. 5

Vorträge und Kampagnen:

Seit Juni 2014  KonsensKarneval: Ich initiiere derzeit eine Kampagne, die sich präventiv an mögliche Täter von sexuellen Übergriffen im Karneval bzw. Fasching richtet. Grundgedanke ist, nicht den Betroffenen eine Mitschuld zu unterstellen, sondern die Täter bzw. Tat in den Fokus zu rücken. Mehr dazu auf www.konsenskarneval.tumblr.com
Januar 2014 Ich bin Feministin – Interview in der Sendung frau.tv
September 2013 Vom Tabu zur Schlagzeile? Gesellschaftliche und politische Herausforderungen zur Bekämpfung sexueller Gewalt. Abschlusspodiumsdiskussion zum 30. Jubiläum von Wildwasser e.V.
Februar 2012 International (Im)Mobility of Scientists and What a Feminist University Got To Do With it. Research Roundtable auf der Wintertagung der „Sociologists for Women in Society“
Seit 2012 Autorin bei www.maedchenmannschaft.net
November 2011 „Geh ich halt ins Ausland“ – Auslandsaufenthalte von (Post-) DoktorandInnen als rites de passage. 1.Erlanger Graduiertenkonferenz
November 2010 Pop & Politik. Vortrag und Diskussion zu Feminismus & Popkultur. Mit Kerstin Grether. Veranstaltet von der Rosa-Luxemburg Stiftung NRW
Oktober 2010 (Post-)Koloniale Verflechtungen im Universitätsbetrieb? Folgen kolonialer Vergangenheit von Nationalstaaten für die internationale Mobilität von Studierenden und WissenschaftlerInnen und ihre Auswirkungen auf Wissenssysteme.  Sektionsveranstaltung Frauen- und Geschlechterforschung beim 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, „Postkolonial-Feministische Perspektiven auf transnationale Verhältnisse“, 14.10.2010, Frankfurt
September 2010 WissenschaftlerInnen als transnationale Akteure? International Summer School „Transnationale Akteure – Akteure der Transnationalisierung“, 20.-23.09.2010, Leipzig
Juni 2010 Bologna International und die Ökonomisierung der Wissenschaft. Zur Zukunft der Genderforschung. Internationale Tagung an der Ruhr-Universität „Neue Freiheit, neues Glück? Selbstentwürfe und Geschlechterpolitiken in Zeiten des Neoliberalismus“, 24./25.06.2010, Bochum
November 2009 Feminismus 2.0: Von Politik zu Popkultur oder: Das Politische wird privat. Tagung der Fachgruppe Medien/ Öffentlichkeit/ Geschlecht in der DGPuK, „Gender, Queer und Medien. Gegenwärtige Ansätze und Perspektiven“ 6./7.11.2009, Hamburg
November 2009 Junge Frauen und der Feminismus – Vortrag über Neue Frauenbewegung im „Detmolder Frauensalon“

Workshops & Seminare:

Aktuelle Themen (gerne auch für Vorträge):

“Schwangerschaft & Geburt zwischen Naturalisierung & Medikalisierung”

“Bones – Intersektionalität in den Knochen. Wie Serien unsere Sicht auf die Wissenschaft vom Menschen prägen”

“Liebe ist…Soziale Blickwinkel auf ein schwammiges Gefühl”

“Wie weit surft man auf der dritten Welle? Frauenbewegung seit den 90ern”

“Let’s talk about – Sex. Diskurse über Sex(ualität) in der aktuellen feministischen Debatte”

„Geschlecht in Kindergarten, Schule und Berufswahlprozessen“

„Gender, sexuelle Vielfalt & Inklusion“

Seminare und Vorträge (Auswahl)

2015 Nackte Brüste, Aufschreien und Schlampen. Ein- und Ausschlüsse feministischer Aktionsformen; Zülpich
2012 „Gendered Places, Gendered Spaces – Globalisierung, Raum, Geschlecht“, Ruhr-Uni Bochum
2011/12 „Mobilität und Geschlecht“, Ruhr-Uni Bochum
2010/11 „Mobilität und Gender in der Globalisierung“, Ruhr-Uni Bochum
2010 „Kultur, Medien, Gender – soziologische Perspektiven“, Ruhr-Uni Bochum
2009/2010 „Profession und Geschlecht im Strukturwandel“, Ruhr-Uni Bochum
2009 „Dienstleistungsgesellschaften im internationalen Vergleich“, zusammen mit Prof. Dr. Ilse Lenz, Ruhr-Uni Bochum
2009/2010 „Klasse, Migration, Geschlecht“, zusammen mit Prof. Dr. Ilse Lenz, Ruhr-Uni Bochum
Teilen:

2 Gedanken zu „Über mich

  1. Sehr geehrte Frau Trommer,

    ich möchte Sie gerne fragen, ob Sie für unsere online-Fachzeitschrift „GiP – Gleichstellung in der Praxis“ einen Beitrag zu Ihrem Thema auf dem Freiburger Kongress – Cybersexismus und Gewalt im Netz – schreiben wollen. Die Zeitschrift richtet sich an Gleichstellungsbeauftragte.

    Dank der Weihnachtspause und einem „geplatzten“ Beitrag ist die Zeit für die Abgabe am 10. Februar etwas knapp, aber es würde mich freuen, wenn es trotzdem klappen würde. Notfalls könnte ich auch noch ein paar Tage zugeben.

    Vom Umfang her wäre mir alles bis zur Höchstgrenze von 20.000 Zeichen willkommen.

    Es wäre prima, wenn Sie mir möglichst rasch Bescheid geben könnten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Claudia Luz

    Produktmanagerin
    Unternehmensbereich Personalwirtschaft
    Redakteurin GiP – Gleichstellung in der Praxis

    Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH
    Im Weiher 10
    DE 69121 Heidelberg

    Tel.: +49 6221 489 -146 (mo/mi/do) – Verlag
    Tel. +49 6221 8719010 (die/fr) – Homeoffice
    Fax: +49 6221 489 -17146
    Email: claudia.luz@hjr-verlag.de
    http://www.rehmnetz.de
    twitter.com/rehmnetz

    Sitz der Gesellschaft: Heidelberg
    Eingetragen beim Amtsgericht Mannheim
    unter HRB 337678
    Geschäftsführer/innen: Dr. Karl Ulrich, Hermann Damböck, Sabine Meuschke-Walbert
    USt-IDNR.: DE 811158336

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *