Vortrag und Workshop: Was tun bei Sexismus im Alltag und im Netz?

Am 24.02. halte ich in Hamburg einen Vortrag mit anschließendem Workshop zum Thema Alltagssexismus und Sexismus im Netz.

Eingeladen hat mich umdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg und das Ganze findet im Rahmen der Ausstellung Wer braucht Feminismus? statt.

Beginn ist um 18:00 Uhr im Dorothee-Sölle-Haus, Königstr. 54

Die meisten Menschen erkennen den schmalen Grat zwischen einer harmlosen und einer sexistischen Bemerkung, so die Studien. Dennoch entfachte die Anmerkung eines Politikers gegenüber einer Journalistin vor zwei Jahren einen Aufschrei. Alltagssexismus reicht von einer vermeintlich harmlosen Frage im Gespräch bis hin zu einer offensichtlichen (gewaltvollen) Belästigung in der Öffentlichkeit. Wie erkennen wir Sexismus heute? Wie gehen wir effektiv dagegen vor? Und welche Auseinandersetzung ist im Internet sinnvoll, wo Sexismus im anonymen Raum um sich greift?

 

Empowerment Workshop „Voll fett!“ von und mit Magda Albrecht

Die wunderbare Magda Albrecht, Autorin bei der mädchenmannschaft hält einen Empowerment Workshop, der sich an (sozial)pädagogische Fachkräfte richtet.

Am 26.02.2016 findet er in Frankfurt statt. Der Workshop ist schon ausgebucht, man kann sich aber auf eine Warteliste setzen lassen und bestimmt auch Magda anfragen, ob sie in der eigenen Einrichtung einen Workshop oder Vortrag hält:

Aus der Ankündigung:

In der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist die (Selbst-) Reflexion über Körper- und Gesundheitsideale Voraussetzung für einen sensiblen und respektvollen Umgang mit Körpervielfalt. Die Darstellung dicker Menschen in den Medien ist überwiegend stereotyp oder soll als „Abschreckung“ dienen. Oftmals heißt es, Dicksein sei ungesund oder unattraktiv. Dieser Workshop soll über eine kritische Auseinandersetzung hinaus sensibilisieren und Lust darauf machen, in Institutionen Angebote für Jugendliche zu schaffen, die körpergewichtsbezogene Diskriminierung mitdenken. Eingeladen sind Fachkräfte der sozialen Arbeit und aus pädagogischen Berufen, die sich (selbst-) kritisch mit Schönheits- und Gesundheitsnormen auseinandersetzen möchten.
Das Projekt „Respekt. Stoppt Körperdiskriminierung“ wird vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main im Rahmen des Schwerpunktes „Respekt. Stoppt Sexismus“ gefördert.

Die Workshopleiterin Magda Albrecht ist politische Bildnerin und Mitglied des feministischen Vereins und Gemeinschaftsblogs Mädchenmannschaft e.V.. Sie schreibt, forscht und hält Vorträge zu den Themen Körpernormierungen (insbesondere Dickendiskriminierung), Strategien zur Selbstermächtigung und queer-feministische Aktionsformen.

Die vollständige Ankündigung gibt es hier

Femina Politica kostenlos zum Download!

36 Monate nach Erscheinen sind alle Beiträge der FEMINA POLITICA frei verfügbar (ab Jg. 20, Nr. 1 – 2011) – hier der Link zur Ausgabe Peace Matters. Das Archiv aller Ausgaben findet ihr hier.

Feminismus 2.0: Von der Straße ins Netz und wieder zurück? – Anti-Sexismus Debatte in Lübeck

Im Mai spreche ich bei einer Veranstaltung des Frauennotruf Lübeck, zusammen u.a. mit Charlotte Diehl, die auch an diesem wunderbar leicht verständlichem Paper über psychologische Perspektiven auf die Sexismus-Debatte mitgewirkt hat!

Hier die Veranstaltungsankündigung:

Kurzvorträge und offene Podiumsdiskussion

Donnerstag, 07.05.2015, 19:30 – 22:00 Uhr

Defacto Art, Balauerfohr 31-33, Lübeck

Die Sexismus-Debatte um sexuelle Belästigung und Diskriminierung von Frauen ist in der letzten Zeit durch Social-Media-Kampagnen wie #aufschrei, #ich habe nicht angezeigt und Aktionen von Femen und PinkStinks wieder öffentlich und präsenter geworden. Während früher der Protest von Frauen auf die Straße getragen wurde, werden heute meist andere Aktionsformen gewählt. Wie erleben wir Sexismus im Alltag? Welche Chance gibt es für eine Veränderung? Wie können wir unseren Widerstand gemeinsam sichtbar machen?

Fachfrauen und Feministinnen aus verschiedenen Generationen wagen eine Bestandsaufnahme und laden ein zur Diskussion.

Referentinnen: Charlotte Diehl, Dipl.Psych., wissenschaftl. Mitarbeiterin, Universität Bielefeld; Melanie Trommer, M.A. Gender Studies, mädchenmannschaft, Köln; Lübecker AktivistinnenModeration: Walle Gairing, Dipl. Sozialwissenschaftlerin, Hamburg

Solange…

…ich noch keinen Artikel hier veröffentliche, könnt ihr euch meine Kampagne KonsensKarneval angucken, ein paar Texte von mir bei der Mädchenmannschaft lesen, mein Interview bei frauTV angucken oder lesen wie mein Leben mit Kindern mich glücklich scheitern lässt.

Wenn ihr dann immer noch nicht genug habt, erfahrt ihr mehr über mich oder folgt mir auf twitter!